Kopfgrafik Konzept


Konzept


Künstlerstipendien

Seit über 30 Jahren ist Schloss Ringenberg ein Ort individueller Arbeit für Bildende KünstlerInnen in ländlicher Umgebung, der Dank seiner Anbindung an die A3/ A12 direkt mit den rheinischen und niederländischen Ballungszentren verbunden ist.

Fünf Wohn-Ateliers (50 - 80 qm) stehen vier jährlich wechselnden StipendiatInnen zur Verfügung. Zudem werden seit 2001 zwei Stipendien für niederländische KünstlerInnen mit jeweils halbjähriger Laufzeit vergeben.

Ziel der Stipendien ist es, KünstlerInnen für die Dauer des Stipendiums finanziell abzusichern, um an einem Ort konzentriert zu arbeiten. Zudem eröffnet die gleichzeitige Anwesenheit von sechs Stipendiaten konzentrierte Austauschmöglichkeiten, gefördert durch regelmäßig organisierte Ateliergespräche, moderiert von der Projektleitung und den Projektmitarbeitern, die der eingehenden Diskussion und Reflexion der jeweiligen künstlerischen Verfahren dienen. Die Ergebnisse des Aufenthalts werden jeweils zum Jahresende in der Stipendiatenausstellung präsentiert. Die StipendiatInnen sind in die Projektstrukturen der Projektarbeit von Schloss Ringenberg eingebunden. Dazu gehören die Teilnahme an den Projektaktivitäten, die Betreuung von Jugendworkshops und der intensive Austausch mit den zeitgleich anwesenden Kuratorenstipendiaten.

Laufzeit des NRW-Stipendiums: 1. Januar - 31. Dezember
Laufzeit des Niederlande-Stipendiums: jeweils 1. Januar - 30. Juni | 1. Juli - 31. Dezember


Kuratorenstipendien

plugin bietet einem Kurator mit NRW Bezug und einem Kurator aus den Niederlanden für je 6 Monate ein praxisorientiertes Stipendium. Stipendiengeber sind das Land NRW und der Mondriaanfonds Amsterdam.
Die Stipendien werden ausgeschrieben und entschieden von einer deutsch-niederländischen Fach-Jury.
Die Kuratoren beziehen jeweils ein Wohnatelier im Schloss Ringenberg. Zudem teilen sie sich ein Büro im Schloss.
Als deutsch-niederldändisches Team sind die Kuratoren während ihres Aufenthaltes verantwortlich für je eine Ausstellung/ ein Projekt in den Räumen von Schloss Ringenberg und eine Ausstellung/ ein Projekt in Zusammenarbeit mit den Partnerinstitutionen.

plugin Programm-Partner sind:

Laufzeit des Stipendiums: jeweils 1. Januar - 30. Juni | 1. Juli - 31. Dezember


Voraussetzungen

KünstlerInnen: Das Ringenberg-Stipendium richtet sich an KünstlerInnen, die ein künstlerisches Studium abgeschlossen haben.
Zwei Stipendien werden vom Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes NRW vergeben. Bewerben können sich KünstlerInnen, die in Nordrhein-Westfalen studiert haben und wohnen.
Die Altersbegrenzung liegt bei 39 Jahren.
Zwei Stipendien werden von der Kunststiftung NRW vergeben. BewerberInnen sollen einen Bezug zu Nordrhein-Westfalen haben, d.h. dort leben oder geboren sein. Die Altersbegrenzung liegt bei 28-39 Jahren.
Es wird erwartet, dass die StipendiatInnen im Schloss leben und arbeiten.

KuratorInnen: Das NRW Kuratorenstipendium richtet sich an Kunsthistoriker und Kulturwissenschaftler mit einem in NRW abgeschlossenen Hochschulstudium (Magister, Promotion, Bachelor oder Master).
Vergeben werden die Stipendien vom Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes NRW.
Die Altersgrenze liegt bei 35 Jahren.
Bedingung für die KuratorInnen ist die Teilnahme an followup.


Leistungen

Die StipendiatInnen (NRW Künstler und NRW/NL Kuratoren) erhalten monatlich 1.250,- Euro.
Davon ist die Ateliermiete in Höhe von durchschnittlich 300,- Euro inkl. Nebenkosten zu bestreiten.
Zusätzlich tragen die StipendiatInnen die Kosten für den individuellen Stromverbrauch.

Die niederländischen KünstlerstipendiatInnen erhalten monatlich 400,- Euro reine Lebenshaltungskosten.

Ausgestattet sind die Wohn-Ateliers mit Küche, Bad sowie teilweise einem separaten Schlafraum.
Der W-Lan- bzw. Lan-Zugang ist von den Stipendiaten individuell zu leisten.
Den Kuratorenstipendiaten stehen im Büro W-Lan und Telefon etc. zur Verfügung.